Curry-Tortillas mit schwarzen Bohnen und Bananen

Sie suchen das wahre Rezept für Urlaubsfeeling? Foodblogger Manfred Zimmer schwört auf ein feines Rezept, das einen die Welt um sich herum vergessen lässt, wenn man es mag.

Anzeigen

das Wesentliche zusammengefasst

  • Foodblogger Manfred Zimmer verliebte sich beim Anschauen einer TV-Serie in die Tortilla.
  • Ihr eigenes Rezept auf Dinkelbasis enthält schwarze Bohnen, Bananen und rote Zwiebeln.
  • Hinweis: Durch die Hitze in der Pfanne ist meistens die zweite Tortilla richtig gut.

Als ich vor einigen Jahren sah, wie ein Detektiv in einer Serie in Tijuana, Mexiko, eine Tortilla aß, bekam der Ausdruck „Iss mit deinen Augen“ eine neue Bedeutung für mich.

Der Mann saß in der Mittagshitze auf einem Hocker vor einem kleinen Imbiss in einer staubigen Straße und nahm eine Tortilla entgegen. Er drehte eine Seite der Tortilla zu seinem Mund, neigte seinen Kopf leicht zur Seite und biss mit unglaublicher Hingabe hinein.

Eine Szene, die mir nicht aus dem Kopf geht.

Ich konnte nicht sagen, was die Tortilla voll war. Ich habe oft darüber nachgedacht, womit ich sie füllen würde.

Heute möchte ich euch eine Dinkel-Tortilla vorstellen, die ihr ganz einfach in der Pfanne zubereiten könnt. Es ist voll von roten Zwiebeln, würzigen schwarzen Bohnen, Bananen und frischen Korianderblättern.

Zutaten für 4 Tortillas

Für die Tortillas:

Die angegebene Menge reicht eigentlich für 5 Tortillas. Erfahrungsgemäß ist die erste Tortilla oft nicht optimal. Das liegt an der richtigen Hitze der Pfanne. Betrachten Sie es also als eine gut genutzte praktische Tortilla.

170 g Dinkelmehl 630

1/2 Löffel Salz

25 ml Olivenöl

etwa 80 ml Wasser

Für die Füllung:

4 Esslöffel Olivenöl

1 rote Zwiebel

ca. 5 cm frischer roter Paprika (oder je nach Schärfe)

300 g schwarze Bohnen (aus der Dose)

1 Teelöffel Currypulver, mittelscharf

1 Teelöffel gemahlene/gemahlene Koriandersamen

1 Banane

1 Handvoll Korianderblätter

Salz

frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zur Dekoration: Korianderblätter und Paprikaringe

Und so funktioniert die Vorbereitung.

1. Für die Tortillas zuerst die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen. Dann die restlichen Zutaten hinzufügen, mischen und von Hand kneten.

Sie sollten einen Teig haben, der sich leicht formen lässt. Wenn es zu trocken ist, fügen Sie etwas mehr Wasser hinzu.

2. Teilen Sie den Teig in fünf gleiche Teile. Dann Kugeln formen. Eine beschichtete Pfanne (ohne Zugabe von Öl) auf dem Herd erhitzen.

3. Die Arbeitsfläche leicht bemehlen. Jede Kugel zu einem Fladen mit einem Durchmesser von ca. 14 cm rollen. Das Fladenbrot auf das Backblech legen und von beiden Seiten backen, bis dunkelbraune Flecken entstehen. Decken Sie die Tortillas dann mit einem Handtuch ab, damit sie geschmeidig bleiben.

4. Für die Füllung die geschälte Zwiebel in dünne Scheiben schneiden und die Chili grob hacken. Schneide die Banane in runde Stücke und schneide sie erneut in zwei Hälften.

5. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe und Paprikastücke darin anschwitzen.

6. Schwarze Bohnen in die Pfanne geben, mit wenig Salz und Pfeffer würzen, mit Currypulver und gemahlenen Koriandersamen bestreuen. Gut umrühren und erhitzen.

7. Legen Sie nun die Bananenstücke und Korianderblätter in die Pfanne. Alles umrühren und erhitzen.

8. Den Inhalt der Pfanne mit Salz und Pfeffer würzen. Eventuell auch etwas Öl hinzugeben.

9. Fertigstellen: Die Tortillas füllen und mit Korianderblättern und Paprikaringen dekorieren.

Mehr zum Thema:

Foodie Water Holiday Eye Fun Magazine

Leave a Comment