Muskat, Zimt und Kardamom: eine Gewürzbibel für Feinschmecker

„Was haben indisches Garam Masala, libanesisches Sieben-Gewürze-Pulver, französische Quatre Epics, marokkanisches Ras el-Hanout und orientalisches Baharat gemeinsam?“ Gewürzroute. Als Seefahrer begannen, neue Länder zu entdecken, nahm die Erfolgsgeschichte ausländischer Gewürze ihren Lauf.

“Muskatnuss, Zimt und Kardamom”: Wie Gewürze die Welt veränderten

Es ist eine Geschichte, die uns heute mit alltäglichen Zutaten wie Muskatnuss, Zimt und Kardamom glücklich macht, aber das war nicht gut für alle Beteiligten, als sie entstanden ist. Neu entdeckte, damals wertvolle Waren wurden über Seehandelswege nach Europa gebracht und brachten den Händlern, die sich auf die langen und oft gefährlichen Wege wagten, viel Geld ein. Handel war aber auch eng mit Ausbeutung, Gier und der Kolonialgeschichte verbunden, die die Teilung der Welt, wie wir sie heute kennen, auslöste.

“Das Erbe der Gewürze ist süßer als seine Geschichte.”

Eleonore Ford

Obwohl sie damals als Exoten galten, gehören Gewürze wie Muskatnuss, Zimt und Kardamom, nach denen das Kochbuch der Autorin Eleanor Ford benannt ist, heute zur Grundausstattung und zum Alltag in westlichen Küchen. Das Buch sieht aus wie eine Gewürzbibel, beschreibt aber zunächst, wie das Entdecken der Welt durch die Gewürzrouten auch dazu beigetragen hat, neue Länder, Kulturen, Bräuche und Traditionen kennenzulernen. Lebensmittel aus Indien oder Jamaika gelangten nach Europa und erweiterten den kulinarischen Horizont der hier lebenden Menschen. Es ist eine bittersüße Geschichte, die mit der Reise der Gewürze verbunden ist.

Eine Gewürzbibel für Feinschmecker

Es ist wichtig, dass Autoren wie Ford über Zutaten, Lebensmittel und ihre Geschichte aufklären. Erst dann lernt man scheinbar Alltägliches wie Pfeffer, Ingwer oder Piment wieder schätzen.

Mit ihnen zu kochen ist eine Kunst für sich. Wie würzt man richtig, welche Gewürze passen gut zusammen, was sind überhaupt Gewürze? Von der Definition ausgewählter Gewürze über das Mahlen und Mischen bis hin zur Erläuterung von Aromaprofilen berührt Eleanor Ford die wunderbare Welt dieser Zutaten. Und beantwortet natürlich die Eingangsfrage nach der Gemeinheit der aufgeführten Gewürzmischungen: Muskatnuss.

Rezept für türkisches Wintergemüse

Zutaten für 4 Portionen als reichhaltige Beilage:

  • 1 Aubergine
  • 300 g Kürbis, kernlos
  • 1 Zwiebel, geschält
  • 2 Kartoffeln, geschrubbt
  • 3 Karotten, gewaschen
  • 2 Selleriestangen
  • 6 Knoblauchzehen, geschält
  • 3 c. Olivenöl Suppe
  • 2 Teelöffel Koriandersamen
  • 2 Teelöffel Rizinus
  • ½ Teelöffel Zimtpulver
  • ½ Teelöffel gemahlener Piment
  • Salz
  • Chili
  • 250 ml Tomatenpassata
  • 175 g gekochte Kichererbsen, aus dem Glas/Dose
  • Petersilie, Minze und Dill zum Servieren

Vorbereitung:

Backofen auf 230 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft: 210 Grad) vorheizen.

Aubergine, Kürbis und Zwiebel in gleich große Scheiben schneiden und die Kartoffeln in 2 cm große Würfel schneiden. Karotte, Sellerie und Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Alles Gemüse in eine große Schüssel geben und mit Olivenöl, Gewürzen, Salz und Pfeffer vermischen. Auf zwei große Backbleche verteilen – die Stücke sollten gleichmäßig verteilt und in einer einzigen Schicht liegen, damit sie backen und nicht dämpfen.

Etwa 45 Minuten backen. Nach der Hälfte der Garzeit das Gemüse vorsichtig wenden und umrühren und die Backbleche im Ofen wechseln. Wenn das Gemüse weich, an den Rändern knusprig und leicht gebräunt ist, in eine der Formen gießen. Die Tomatenpassata würzen und das Gemüse zusammen mit den Kichererbsen vorsichtig unterheben. Zurück in den Ofen für weitere 10 Minuten.

Alles auf einer Platte anrichten und bei Bedarf noch salzen und pfeffern; Großzügig mit frischen Kräutern bestreuen.

Dient: Lamm gebraten mit Kreuzkümmel. Oder genießen Sie das Gemüse als vegetarisches Hauptgericht mit Gewürzjoghurt.


Eleanor Ford: „Muskatnuss, Zimt und Kardamom“, riva Verlag, 27 Euro.

Buchumschlag
Buchumschlag Muskatnuss, Zimt und Kardamom 🇧🇷 Verlag

Jede Woche blättern wir durch ein anderes Kochbuch für die Woche. Eine kleine Auswahl finden Sie hier:

Leave a Comment