Nestlé lanciert Nescafé Plan 2030: Fortschritte in der regenerativen Landwirtschaft, …

Nestlé SA

Vevey, Schweiz, 1. Juni /PRNewswire/

NESCAFÉ ist die größte Kaffeemarke von Nestlé und eines der beliebtesten Cafés der Welt. Heute präsentiert die Marke einen umfassenden Plan, um den Kaffeeanbau nachhaltiger zu gestalten: den NESCAFÉ Plan 2030. NESCAFÉ arbeitet mit Kaffeebauern zusammen und unterstützt sie beim Übergang zur regenerativen Landwirtschaft. Gleichzeitig treibt die Marke die Arbeit der letzten zehn Jahre im Rahmen des NESCAFÉ-Plans weiter voran.

Die Marke wird bis 2030 mehr als eine Milliarde Schweizer Franken in den NESCAFÉ 2030 Plan investieren. Diese Investition baut auf dem bestehenden Programm auf. NESCAFÉ erweitert damit seine Nachhaltigkeitsarbeit. Die Marke wird von der Nestlé-Förderung für regenerative Landwirtschaft unterstützt. Das Unternehmen setzt sich dafür ein, den Übergang zu einem regenerativen Lebensmittelsystem zu beschleunigen, und strebt Netto-Null-Treibhausgasemissionen an.

„Der Klimawandel setzt die Kaffeeanbaugebiete unter Druck“, sagt er David Rennie, Leiter von Nestlé Coffee Brands. „Aufbauend auf der 10-jährigen Erfahrung des NESCAFÉ-Plans beschleunigen wir unsere Arbeit zur Bekämpfung des Klimawandels und zur Bewältigung sozialer und wirtschaftlicher Herausforderungen in den NESCAFÉ-Wertschöpfungsketten.“

Steigende Temperaturen werden die für den Kaffeeanbau geeignete Fläche bis 2050 um bis zu 50 % reduzieren. Gleichzeitig sind rund 125 Millionen Menschen für ihren Lebensunterhalt auf Kaffee angewiesen. Es wird geschätzt, dass 80 % der Kaffeebauernfamilien an oder unter der Armutsgrenze leben. Es besteht Handlungsbedarf, um einen langfristig nachhaltigen Kaffeeanbau zu gewährleisten.

„Als weltweit führende Kaffeemarke möchte NESCAFÉ einen wesentlichen Beitrag zum Kaffeeanbau auf der ganzen Welt leisten“, sagt er Philipp Navratil, Leiter der strategischen Geschäftseinheit Kaffee von Nestlé. „Wir wollen, dass Kaffeebauern erfolgreich sind und Kaffee einen positiven Einfluss auf die Umwelt hat. Unsere Maßnahmen können dazu beitragen, den Wandel in der gesamten Kaffeeindustrie voranzutreiben.”

Unterstützung der Landwirte bei der Umstellung auf den Anbau von regenerativem Kaffee

Ziel der regenerativen Landwirtschaft ist die Verbesserung der Bodengesundheit und -fruchtbarkeit sowie der Schutz der Wasserressourcen und der Biodiversität. Gesündere Böden sind widerstandsfähiger gegen die Auswirkungen des Klimawandels und können die Erträge steigern. Auf diese Weise tragen sie dazu bei, das Leben der Landwirte zu verbessern.

NESCAFÉ unterstützt Landwirte bei der Umstellung auf regenerative Methoden des Kaffeeanbaus mit Schulungen und technischer Unterstützung. Die Marke liefert auch ertragreiche Kaffeesetzlinge. Beispiele für regenerative Landwirtschaft sind:

  • Das Pflanzen von Zwischenfrüchten trägt zum Schutz des Bodens bei. Es trägt auch dazu bei, dem Boden Biomasse hinzuzufügen, was die organische Bodensubstanz und damit die Kohlenstoffbindung im Boden erhöhen kann.
  • Der Einsatz organischer Düngemittel trägt zur Bodenfruchtbarkeit bei, die für eine gute Bodengesundheit unerlässlich ist.
  • Die zunehmende Nutzung der Agroforstwirtschaft und der Anbau von Hilfsfrüchten tragen zum Erhalt der biologischen Vielfalt bei.
  • Das Beschneiden bestehender Kaffeebäume oder das Ersetzen durch krankheits- und wetterresistente Sorten wird dazu beitragen, die Kaffeeplantagen zu verjüngen und die Produktivität der Landwirte zu steigern.

Fokus auf Anbauländer, die 90 % des NESCAFÉ-Kaffees liefern

NESCAFÉ wird mit Kaffeebauern zusammenarbeiten, um die Wirksamkeit verschiedener regenerativer landwirtschaftlicher Praktiken zu testen, zu lernen und zu bewerten. Der Fokus liegt auf sieben großen Herkunftsländern: Brasilien, Vietnam, Mexiko, Kolumbien, Elfenbeinküste, Indonesien und Honduras. 90 % des Kaffees der Marke stammen aus diesen Ländern.

NESCAFÉ zielt darauf ab:

Finanzielles Förderprogramm als Pilotprojekt in Mexiko, Côte d’Ivoire und Indonesien für einen schnelleren Übergang zur regenerativen Landwirtschaft

NESCAFÉ engagiert sich für die Unterstützung von Landwirten, die die Risiken und Kosten übernehmen, die mit dem Übergang zur regenerativen Landwirtschaft verbunden sind. Die Landwirte müssen in der Lage sein, ihr Einkommen durch den Übergang zu verbessern. Das Unternehmen wird entsprechende Programme bereitstellen. In Mexiko, Indonesien und Côte d’Ivoire wird NESCAFÉ ein Pilotprojekt zur finanziellen Unterstützung initiieren. Das Projekt wird Landwirten helfen, den Übergang zur regenerativen Landwirtschaft zu beschleunigen. Durch dieses Programm wird NESCAFÉ zusammen mit Kaffeebauern den besten Ansatz in jedem Land testen und lernen. Beispiele für Messungen:

  • Bedingte Geldanreize für die Einführung regenerativer landwirtschaftlicher Praktiken
  • Einkommensschutz durch Wetterversicherung
  • Mehr Zugang zu Kreditlinien für Landwirte

NESCAFÉ wird den Fortschritt überwachen und die Ergebnisse seiner Programme vor Ort mit den Kaffeebauern auswerten. Die Rainforest Alliance unterstützt die Marke im Rahmen der Monitoring- und Evaluierungspartnerschaft. Ergänzt werden diese Aktivitäten durch neue Partnerschaften, die sich auf Expertise konzentrieren. Ein Beispiel dafür ist die Zusammenarbeit mit dem Sustainable Food Lab zur Einkommensbewertung, Strategie und Überwachung der Fortschritte der Kaffeebauern.

Reduzieren Sie die Treibhausgasemissionen, indem Sie mehr Kohlenstoff im Boden binden und speichern

Regenerative Landwirtschaft trägt auch dazu bei, Kohlendioxid aus der Atmosphäre zu entfernen und Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Deshalb ist die regenerative Landwirtschaft ein wichtiger Bestandteil des Klimaaktionsplans von Nestlé. NESCAFÉ will zu Nestlés Netto-Null-Verpflichtung beitragen, die Treibhausgasemissionen bis 2030 zu halbieren und bis 2050 Netto-Null-Treibhausgasemissionen zu erreichen. NESCAFÉ wird mit Landwirten, Lieferanten und Partnern zusammenarbeiten, um zum Schutz landwirtschaftlicher Flächen beizutragen, die Biodiversität zu verbessern und die Entwaldung zu verhindern. Die Marke zielt darauf ab, Landwirten dabei zu helfen, mehr als 20 Millionen Bäume auf oder in der Nähe ihrer Kaffeefarmen zu pflanzen.

Auf einem soliden Fundament aufbauen

Die heutige Ankündigung baut auf den Nachhaltigkeitsbemühungen von NESCAFÉ in der Kaffeeproduktion auf. Seit 2010 investiert die Marke durch den NESCAFÉ-Plan in Nachhaltigkeit und macht erhebliche Fortschritte:

  • Kaffee aus verantwortungsvoller Beschaffung: Im Jahr 2021 stammten 82 % des NESCAFÉ-Kaffees aus verantwortungsbewusster Beschaffung.
  • Kaffeepflanzen: NESCAFÉ hat seit 2010 250 Millionen neue Kaffeepflanzensetzlinge an Landwirte verteilt.
  • Monitoring und Evaluation: Wirkungsanalyse in 14 Ländern gemeinsam mit Rainforest Alliance.
  • Treibhausgasemissionen: 46 % Reduzierung der Treibhausgasemissionen unserer Instantkaffeefabriken (2020 gegenüber 2010, pro Tonne Produkt).
  • Wasserverbrauch: 53 % weniger Wasserentnahme aus unseren löslichen Kaffeepflanzen (2020 vs. 2010, pro Tonne Produkt).
  1. Interamerikanische Entwicklungsbank
  2. Fairtrade-Stiftung
  3. TechnoServe

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1910069/Nestle_SA.jpg Logo – https://mma.prnewswire.com/media/1883999/Nestle.jpg

Siehe Originalinhalt: https://www.prnewswire.com/news-releases/nestle-launches-nescafe-plan-2030-progress-in-regenerative-agriculture-less-greenhouse-gases-better-farmer-livelihoods-301638154. html

Pressekontakt:

Christoph Meier,
Telefon: +41 21 924 2200,
[email protected],
Luca Borlini Telefon: +41 21 924 3509,
[email protected]

Leave a Comment